4 knallharte Fakten, warum du KEIN Selbstvertrauen hast!

4 Fakten, warum du KEIN Selbstvertrauen hast

Ich werde dir gleich eine Liste liefern mit 4 knallharten Fakten, warum du KEIN Selbstvertrauen hast. Sei ehrlich zu dir selbst ob mindestens einer dieser Punkte aktuell auf dich zutrifft.

Liste mit 4 erschreckenden Fakten, warum du KEIN Selbstvertrauen hast:

Es gibt noch weitaus mehr Faktoren für dein mangelndes Selbstvertrauen, ich beziehe mich hier auf die wichtigsten 5 Fakten, die dir einen guten Einblick geben wo du daran arbeiten kannst dein Selbstvertrauen aufzubauen.

Selbstvertrauen Fakt Nr. 1 : Du reagierst mehr als selbst zu agieren

Siehst du die Welt als deinen Spielplatz in dem du aktiv etwas verändern kannst oder bist du derjenige, der immer abwartend ist und auf die Lebensumstände nur reagiert?

Die meisten Menschen leben so, sie fühlen sich unbewusst als Opfer ihrer Umstände, anstatt selbst die Kontrolle zu übernehmen und für ihre Wünsche und Ziele einzustehen.

Das macht dich bei vielen beliebt, weil du ihnen hilfst ihren Willen durchzusetzen. Was auf der Strecke bleibt sind deine eigenen Wünsche und Vorstellungen. Du gibst immer die Kontrolle ab, weil du niemals jemanden verärgern willst.

Selbstvertrauen Fakt Nr. 2: Du wurdest wohl behütet erzogen und beschützt vor “dem Bösen”

Einerseits ist es sehr löblich, wenn sich um dich gerade in der Kindheit gekümmert wurde und du von deinen Eltern oder einem Elternteil immer beschützt wurdest. Vor anderen Kindern, vor Lehrern oder anderen Eltern.

Du hast aber, gerade dadurch, diese wie in Punkt 1 erwähnte Passivität erlernt. Du musstest niemals für dich selbst einstehen und für deine Wünsche einstehen.

Die Welt ist böse und gut zugleich. Beides gehört zum Leben dazu. Wird das Böse verdrängt nimmst du dir selbst die Chance zu lernen, dass du dich auch gegen Böses und schlechte Lebensumstände wehren kannst.

Du hast niemals gelernt, wie du unangenehme Situationen selbst löst und dir selbst zu vertrauen, dass du dazu in der Lage bist.

Immer mit einem Ass in Form deiner Eltern in der Hinterhand musstest du dir niemals selbst zu 100% vertrauen, das hat deinem Selbstvertrauen massiv geschadet, dir fehlt das Training, du warst immer nur Zuschauer deines Lebens.

Selbstvertrauen Fakt Nr. 3: Du bist dir deiner eigenen Stärken und Schwächen NICHT bewusst

Jeder Mensch ist anders, jeder hat andere Talente, die entscheidende Vorteile bringen, egal ob in der Schule, im Job oder beim Sport.

Die Stärken und Schwächen zu kennen ermöglicht es dir für dich die besten Situationen zu erschaffen, ein Netzwerk an Menschen um dich herum zu haben, die manche Schwächen ausgleichen und dich dafür nicht zu schämen.

Schämst du dich dein Leben lang für deine Schwächen, leiden auch deine Stärken darunter. Du weichst jeder Situation aus in der dein Selbstvertrauen leiden könnte, weil du eine Schwäche hast.

Bist du dir selbst bewusst und akzeptierst eine Schwäche ist der erste Schritt schon getan. Du bist mit einer Schwäche nicht mehr angreifbar. Dein Selbstbild wird durch eine Schwäche nicht zerstört. Du hörst auf dich zu vergleichen und beginnst dich auf dich selbst zu fokusieren.

Um mehr geht es nicht. Den Fokus auf dich selbst leben! Aufhören zu vergleichen, dich zu schämen oder ein Schuldgefühl zu haben.

Selbstvertrauen Fakt Nr. 4: Gespieltes Selbstvertrauen schadet dir enorm

Du kennst sich Menschen von denen jeder behaupten würde sie strotzen immer zu 100% nur so vor Selbstvertrauen, sie haben keine Schwäche, sie scheinen perfekt zu sein.

Lass dich davon nicht täuschen. Ähnlich wie der kleine Hund der bellt, haben diese Menschen sehr viel Angst in der Masse unterzugehen indem sie stark polarisieren. Sie brauchen die Bestätigung der anderen. Alleine zuhause werden sie mit der gesamten Lüge ihrer selbst konfrontiert.

Es ist anstrengend für sie sich im Spiegel anzuschauen und sich eingestehen zu müssen, dass sie weit davon entfernt sich Selbstbewusst zu sein und über ein natürliches Selbstvertrauen in Balance verfügen.

Sie sind sehr gute Schauspieler, die ihr Leben auf der großen Bühne ausleben wollen und immer Angst haben müssen die Bühne zu verlassen.

Es stauen sich mehr Probleme auf als bei anderen Menschen, deswegen ist der Griff zu Drogen wie Alkohol oder Kokain nicht weit entfernt. Sie müssen sich betäuben, der Realität mit ihren Schwächen entfliehen. Das ist Selbstzerstörung, psychisch und physisch.