Selbstvertrauen ist wichtig für Kinder – Warum du deinem Kind dabei helfen musst

Selbstvertrauen ist wichtig für Kinder

Selbstvertrauen ist wichtig für Kinder aus sehr vielen Gründen, die du dir wahrscheinlich unbewusst schon denken kannst. In unserer heutigen Zeit gibt es eine Eigenschaft, die Gewinner von Verlierern unterscheidet, die glückliche von unglücklichen unterscheidet: Das Selbstvertrauen.

Selbstvertrauen ist wichtig für Kinder – Helfe deinem Kind!

Jeder kennt den Begriff des Selbstvertrauens und man hört ihn immer wieder in den Medien oder in Gesprächen mit anderen. Keiner würde sich eingestehen, dass es ihm an Selbstvertrauen in seinem Leben gefehlt hat um Dinge zu erreichen, die er eigentlich haben wollte.

Die Angst hemmt das Selbstvertrauen und unsere Welt ist voller Angst.

Kein Job ist mehr so richtig sicher, die politische Lage wird immer schwerer und durch diese allgemeine Unsicherheit, die durch Medien noch weiter angefacht wird sind wir dort wo wir sind: Menschen voller Angst, die bloß keine Fehler machen wollen um alles zu behalten was sie haben.

Kinder kennen keine Angst, sie machen einfach

Was viele von Kindern lernen könnten ist ihre Neugier danach, Neues zu entdecken. Sie bewegen sich überall hin um die Welt zu erkunden, um Neues zu entdecken und das alles meist ohne Angst.

Von Natur aus haben wir nur wenige Ängste, die unser überleben sichern.

Diese Ängste, wie…

  • die Angst vor dem fallen
  • Angst vor lauten Geräuschen
  • Angst vor Dunkelheit

…machen durchaus Sinn in vielen Situationen.

Meistens beginnen jedoch die Eltern ihre eigenen Ängste den Kindern vorzuleben. Sie machen aus furchtlosen Kindern verängstigte Kinder.

Angst wir ein großer Teil im Leben der Kinder und begleitet sie ihr ganzes Leben.

Wie soll ein Kind, dass von Angst geprägt ist Selbstvertrauen haben?

Ich sage es dir: Indem es zwar eine Angst spürt, aber sich mutig dieser Angst stellt.

Selbstvertrauen bei Kindern wird durch Herausforderungen aufgebaut

Um Kindern ihr Selbstvertrauen zu bewahren ist es wichtig, dass sie immer wieder neue Herausforderungen erfolgreich schaffen.

Sie können sich dadurch SELBST- VERTRAUEN, dass sie einer Herausforderung gewachsen sind.

Du kennst das bei dir selbst, wenn du die Angst gespürt hast vor einer Prüfung oder einer anderen Sache und sie trotzdem angegangen bist, egal wie es ausgegangen ist.

Der erste Schritt zählt, sich überhaupt der Angst bewusst zu werden und mit Mut zu reagieren.

Kinder brauchen mutige Eltern

Wenn du selbst eher unsicher bist und immer wieder mit dem Thema Selbstvertrauen zu kämpfen hast, ist es jetzt an der Zeit für dich als gutes Beispiel voran zu gehen.

BAUE dein Selbstvertrauen auf!

Kinder schauen zu ihren Eltern herauf. Für deine Kinder bist du der Held/die Heldin. Sie wollen alles nachmachen was du auch machst, sie haben vor den Dingen Angst, vor denen du dich fürchtest.

Je “besser” ihr Vorbild in der Jugend ist, desto leichter werden es deine Kinder im Leben haben. Sie haben ihr ganzes Leben lang eine mutige Mutter und einen mutigen Vater gesehen.

Sie spüren selbst, dass du auch einmal Angst hattest in manchen Situationen, aber sie sehen auch wie mutig du warst dich der Angst zu stellen.

So viele Eltern sind ängstlich durch ihre eigene Erziehung und verpassen den Moment selbst mutig zu werden und ein besseres Vorbild zu sein als die eigenen Eltern.

Selbstvertrauen kann jeder aufbauen – vor allem Kinder

Gerade wenn die Kinder noch jung sind haben sie noch sehr viel Chancen guten Einfluss zu nehmen auf ihre Entwicklung.

Jedes Kind ist anders und jedes Kind braucht unterschiedlich große Hürden und Herausforderungen um Selbstvertrauen zu entwickeln.

Eins haben alle Kinder gemeinsam: Sie sind unendlich stolz auf sich selbst, wenn sie mit deiner Unterstützung etwas geschafft haben. Nie wirst du ein größeres strahlen in ihren Augen sehen, wenn sie über sich selbst hinaus gewachsen sind.

Kinder leben davon die Welt als Spielplatz zu sehen und als wahres Spiel, indem es darum geht mehr Fähigkeiten zu entwickeln um noch mehr Spaß im Leben haben zu können.

Sei ein Vorbild für dein Kind – dein Kind braucht dich und dein Vertrauen!

Du kannst deinem Kind sehr viel dabei helfen und auch dir selbst, indem du das Denken eines Kindes annimmt und deine Sicht auf die Welt änderst.

Ist die Welt voller Gefahren? Teilweise, du weißt genau wie du euch beide beschützt. Sollte dich das daran hindern selbst mutig zu sein und mehr Selbstvertrauen aufzubauen? Auf keinen Fall!

Du bist hier gelandet, weil du selbst weißt wie wichtig Selbstvertrauen ist, also tue mir den Gefallen und beginne dort wo du den meisten Einfluss hast: Bei dir selbst.

Gebe deinem Kind die Sicherheit und das Vertrauen, dass es braucht um die verschiedenen kleinen Hürden des Lebens irgendwann selbst meistern zu können. Du bist dazu der beste Trainer/Trainerin, die sich dein Kind vorstellen kann, also beweise, dass du bereit bist und die Power hast.

Arbeite an dir selbst und bereichere dein Leben und das Leben deines Kindes, sei bereit jeden Tag als neue Chance zu sehen, auch wenn es mal Rückschläge gibt, die wirst du auch überwinden mit deiner neuen Sichtweise.