Mit Frustration umgehen – Was du tun solltest?

Mit Frustration umgehen lernen

Wenn du es schaffst mit Frustration umgehen zu können wirst du dich niemals von anderen Leuten runterziehen lassen. Je früher du lernst mit Frust umzugehen, desto selbstsicherer wirst du.

Frustration kannst du in jedem Lebensbereich haben und dich davon runterziehen lassen, alle Schuld auf andere schieben um irgendwann zu merken, dass du dir damit nur selbst schadest.

Wenn du emotional unausgeglichen bist wirst du ständig wütend, frustriert, traurig, hilflos oder deprimiert sein. Du wirst dich machtlos fühlen und anstatt proaktiv deine Ziele zu erreichen, fängt du erst garnicht an und redest dir dein Scheitern schön.

Lässt du dich von Frust leiten wirst du sehr viele Probleme bekommen und in unnötige Streits geraten, weil du immer ein Ventil suchst um deine Frustration zum Ausdruck zu bringen. Meistens verletzt du gerade dann Menschen die nichts für deine Situation können und fühlst dich sogar noch im Recht dabei.

Wie du mit Frustration umgehen lernst – 4 gesunde Wege

Niemand außer dir ist für deinen Frust verantwortlich, deswegen musst du lernen mit Frustration umzugehen bevor du es als natürlich und als Teil von dir annimmst.

Du kannst mal frustriert sein, doch suche dir gesunde Wege um die Energie zu nutzen deine Lage zu verbessern, ansonsten machst du alles noch schlimmer und es entstehen noch zusätzliche Probleme.

Hier sind 4 gesunde Wege um mit Frustration umzugehen:

1. Regelmäßig bewegen

Frust bedeutet immer das du in einer Lage feststeckt aus der du keinen Ausweg siehst und wütend oder traurig darüber bist.

In deinem Körper staut sich Energie an und je passiver du bliebst desto mehr verlierst du dich in destruktiven Gedanken, die zu noch mehr Frust führen.

Mit regelmäßiger Bewegung in Form von Sport, Spazieren oder anderen Sportarten baust du negative Energie ab und setzt sie in positive um.

Auch nach einem Streit oder wenn du eine Niederlage einstecken musstest wird es dir helfen Abstand zu gewinnen indem du deine Aufmerksamkeit auf die Bewegung richtest.

Als kleine Anregung: Im englischen heißt es E-motion.

Energy – Motion auf deutsch: Energie – Bewegung

Anstatt zu viel Zeit in deinem Kopf zu verbringen und zu verzweifeln, löst du dich von der negativen Energie und oft kommst du gerade dann auf die Lösung für deine aktuell Situation.

Deine Gesundheit verbessert sich durch bessere Durchblutung, mehr frische Luft und du siehst wie viel größer die Welt ist, anstatt nur in deinen eingeschränkten Gedanken zu leben.

2. Ändere deine Erwartungen

Zu große Erwartungen haben ist der sichere Weg um enttäuscht und frustriert zu werden. Du hast ein Idealbild im Kopf und sobald es nur eine einzige Sache nicht deine Erwartungen erfüllt, bringt dich das aus dem Gleichgewicht.

Löse dich von der Vorstellung, dass immer alles perfekt laufen muss und so schnell wie möglich. Manchmal braucht es mehrere Anläufe um aus deinen Fehlern zu lernen, die dich auf lange Sicht noch viel weiter bringen.

Wenn du aufhörst deine Erwartungen an deine Stimmungslage zu knüpfen, dann wirst du selten an den Punkt kommen an dem du so frustriert bist, dass du alles aufgeben willst.

Wie würdest du dich fühlen, wenn du genau wüsstest, dass eine Enttäuschung nur dazu da ist um dir noch viel mehr Erfüllung in der Zukunft zu bringen?

Manche Beziehungen gehen auseinander um kurze Zeit später den oder die Traumpartnerin zu finden, was sonst nie zustande gekommen wäre. Du verlierst einen Job um dir danach Gedanken zu machen, was du wirklich gerne machen würdest in deinem Leben. Die Beispiele könnte man ewig weiter aufschreiben…

Es ist immer der Blickwinkel der entscheidet wie du auf eine Situation reagierst, manchmal versteht man erst Jahre später warum genau diese Frustration so wichtig war um glücklicher, erfolgreicher und freier zu werden.

3. Stelle dir die richtigen Fragen

Im folgenden liste ich dir einige Fragen auf, die dir helfen können zu verstehen welchen inneren Dialog du mit dir selbst führen solltest.

Kann ich etwas an der Situation ändern?

  1. Ja: Dann werde sofort aktiv und lenke alles in die Richtung die du willst.
  2. Nein: Sieh ein, dass es außerhalb deiner Macht liegt und akzeptiere es.

Will ich meinen Emotionen die Kontrolle über mein Leben überlassen?

Du musst verstehen, dass Emotionen nur von kurzer Dauer sind und nur du darüber entscheidest ob du dich davon dauerhaft runterziehen lässt.

Negative Emotionen snd genau so wichtig wie positive und manchmal noch viel wichtiger, weil sie dich wieder zum Nachdenken bringen ob dein Leben in letzter Zeit in eine falsche Richtung verlaufen ist.

Wo liegt die wahre Ursache hinter meinem Frust?

Frustration ist häufig nur ein Symptom und dahinter liegt eine größere Ursache, die du lösen musst. Wenn du dich ruhig hinlegst und deine Gedanken beobachtest und dich fragst “Warum ist das passiert?” wirst du irgendwann auf die Antwort kommen.

Was kann ich aus der Situation lernen die mich gerade frustriert?

In jeder Niederlage und jeder Enttäuschung gibt es eine Lernerfahrung, die du für die Zukunft gut gebrauchen kannst. Du wirst deine Vergangenheit besser verstehen und kannst dich entweder weiter runterziehen lassen oder dankbar für die Erfahrung sein, egal wie schmerzhaft sie in dem Moment ist.