3 Dinge an die du dich erinnern solltest, wenn du dich wertlos fühlst

Wenn du dich wertlos fühlst

Es ist vollkommen natürlich manchmal den Punkt zu kommen, an dem du dich wertlos fühlst und Probleme hast die Herausforderungen die vor dir liegen zu meistern.

Egal ob du verzweifelt bist wie es weiter geht im Beruf, deiner Beziehung oder allgemein im Leben, diese Phasen sind worauf es wirklich ankommt. In guten Zeiten kann jeder vor Selbstvertrauen strotzen und sich für unbesiegbar halten, doch viel wichtiger sind dich schnell wieder aus einem Tief befreien zu können.

Wenn du dich wertlos fühlst, mache dir 3 Dinge bewusst

Das Gefühl zu versagen oder deinen Umständen hilflos ausgeliefert zu sein kann überwältigend sein. Deswegen musst du es schaffen dir 3 Dinge genau in dieser Situation bewusst zu machen um dich wieder wertvoll zu fühlen, ganz egal wie aussichtslos deine Lage aktuell erscheint.

Hier sind 3 Wahrheiten, die du dir bewusst machen musst, wenn du dich wertlos fühlst:

1. Mache dir klar, dass du wertvoll bist und ein Rückschlag nur kurzfristig ist

Jeder Mensch scheitert in seinem Leben. Alle haben unterschiedliche Herausforderungen, die immer genau so sind, dass du sie überwinden kannst. Egal wie hart die Rückschläge sind, du bist hier auf der Welt für eine Mission, deine Aufgabe um dein volles Potential zu entfalten.

Nur wer ab und zu scheitert wird in der Lage sein die Erfolge umso mehr zu genießen und stolz zu sein. Wenn du alles geschenkt bekommst und von allen bewundert wirst, obwohl du nicht viel dafür getan hast, wird dich das selbst entweder selbstverliebt, arrogant oder überheblich machen.

Schau dir die erfolgreichsten Menschen an, du wirst bei den misten mindestens einen Schicksalsschlag finden und die meisten schöpfen ihr ganzes Leben lang aus dieser Erfahrung und bleiben demütig. Das ist was sie noch wertvoller aussehen lässt, das Feuer in den Augen und der entschlossene Wille die beste Version von sich selbst zu sein, die es gibt.

2. Du hast deine Stärken, nutze sie!

Jeder Mensch hat seine persönlichen Stärken, die er nutzen kann. Falls du in einem so tiefen Loch steckst, dann frage Familienmitglieder oder Freund, wo sie bei dir die größten Stärken sehen.

Oft verliert man das Vertrauen in sich selbst, weil man sich selbst abwertet und Stärken als selbstverständlich ansieht oder für unbedeutend hält. Doch gerade jetzt ist die Zeit dich darauf zu besinnen und deine Stärken zu nutzen um wieder voller Selbstvertrauen die Probleme anzugehen, die du aktuell hast.

Auch wenn du das Gefühl hast keine Stärken zu haben ist jetzt die Möglichkeit dir genau zu überlegen worin du dich verbessern willst.

3. Suche dir Hilfe und Rat bei Menschen, die dort sind wo du hinwillst

Du denkst vielleicht, dass du ein Einzelkämpfer bist, aber verlierst dabei aus den Augen das du viele Menschen um dich rum hast, die dir helfen können.

Sei ehrlich zu vertrauenswürdigen Freunden und zu deiner Familie, wenn sie dir halt geben. Auch wenn du sonst immer derjenige warst der nie eine Schwäche zeigen durfte ist jetzt der Zeitpunkt auch diese Seite mal anderen zu zeigen.

Das nimmt erheblichen Druck aus deiner Situation, da du nichts verheimlichen musst und sie dich unterstützen, wenn du wieder den Mut und die Entschlossenheit hast, die du brauchst um deine Lage zu verbessern.

Das Gefühl der Wertlosigkeit holt jeden irgendwann ein und je früher du lernst damit umzugehen, desto besser. Du kannst jetzt bei 0 beginnen und jeden Tag kleine Erfolge einfahren. Jeden Tag ein bisschen weiter voran kommen, bis du so viel Selbstsicherheit hast um die Phase möglichst kurz zu halten in der du mutlos und frustriert bist.

Mach dir auch immer bewusst: Wenn du als gutes Beispiel voran gehst, werden andere dir folgen, sich inspirieren lassen und dein Umfeld sieht dich als den Vorreiter, den es braucht. Wenn alle den Mut verlieren ist es Zeit aufzustehen und voran zu gehen, sonst bricht alles zusammen und das will niemand.